Pressestimmen | Segelreisen | Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz
+++ Corona Newsticker +++

+++ Stand 09.07.2020  1800 Uhr +++

Je nach Training und Törn fahren wir wieder mit vier bis fünf Personen
* Hafenmanöver- und Sicherheitstraining mit max. vier Personen
* SKS und SSS Trainings mit max. fünf Personen (normalerweise die Mindestteilnehmerzahl für eine Prüfung)
Bei den o.g.Veranstaltungen kommen wir abends wieder in den Ausgangshafen Neustadt/ancora Marina.
Bei vier Personen bekommt normalerweise jede/r eine Einzelkabine. Lediglich den/die Trainer*in müssen wir ggf. woanders unterbringen.
Bei fünf Personen müssen wir in jedem Fall mindestens eine Person woanders unterbringen. In dem Falle sind wir auf die Kooperationsbereitschaft der gesamten Crew angewiesen. Was das im Enzelfall bedeutet, ist unterschiedlich. Manchmal kann es heissen, dass wir die Crew bitten, Kosten z.B. für die Übernachtung auf einer Charteryacht mit zu übernehmen. Manchmal kommt auch jemand mit Wohnmobil oder gar mit eigenem Boot. Da kennt die Creativität keine Grenzen.
Bei Segelreisen belegen wir mit max vier Personen, es sei denn, jeweils zwei kommen aus einem Haushalt und möchten auch in einer Doppelkabine übernachten.

+++ Stand 21.05.2020  1100 Uhr +++

Unsere Praxistrainings laufen wieder an. Vorerst sehr intensiv mit max drei Teilnehmer*innen. Wir bieten laufend wieder neue Ersatzveranstaltungen für die ausgefallenen Trainings an.

Prüfungsfristen

Für Bewerber*innen, deren Fristen vom 13. März 2020 bis zum 18. Mai 2020 gehemmt waren, gelten für die Wiederholung von Prüfungen und Ablegung einzelner Prüfungsteile folgende Stichtagsregelungen:
– Sportbootführerschein bis zum 30. Juni 2021
– Sportküstenschifferschein bis zum 30. Juni 2022
– Sportseeschifferschein (theoretischer Teil) bis zum 30. Juni 2022 und
– Sportseeschifferschein (praktischer Teil) bis zum 30. Juni 2023
– Sporthochseeschifferschein bis zum 30. Juni 2022
Bis zu den jeweiligen Stichtagen können die vorgenannten Bewerber/-innen die entsprechenden Prüfungen wiederholen bzw. Teilprüfungen ablegen.

Das BMVI hat analog hierzu die Stichtagsregelung für die Funkzeugnisse (LRC, SRC und UBI) festgelegt. Stichtag für die entsprechenden Bewerber`*innen ist der 30. Juni 2021.

 

+++ Stand 09.05.2020  1430 Uhr +++

Es geht wieder los. Mit kleinen und gut überlegten Schritten nehmen wir den praktischen Boots/Ausbildungsbetrieb wieder auf. Wir starten mit einem Tagestörn mit drei Personen am 12.05. und unserem Hafenmanövertraining am 14./15.05.
Dazu hier ein paar Antworten auf häufig gestellte Fragen:

  • die Übernachtungen auf Sportbooten sind für mehrere Personen aus einem Haushalt und zusätzlich einer Person aus einem anderen Haushalt erlaubt. Wir möchten es zunächst mit maximal zwei Personen aus einem Haushalt in einer Kabine plus einer weiteren Person in einer weiteren Kabine ausprobieren.
    Da wir noch keine Erfahrungen mit diesem neuen Umgang haben, wollen wir uns auf diese Weise an unsere neuen Standards herantasten.
    Für die übrigen Personen sind wir bei eventuell notwendigen Unterbringungen auf Charteryachten behilflich. Ab dem 18.05. kommen auch Hotels oder die ancora Appartements in Frage.
  • unsere Yachten verfügen über Bordtoiletten und theoretisch auch Dusche(n). Eine der Bordtoiletten kann für die Nacht benutzt werden. Die Duschen können eher nicht eingeplant werden.
  • die WCs der ancora Marina sind tagsüber geöffnet. Duschen und Gemeinschaftsräume bleiben derzeit noch geschlossen.
  • Restaurants und Gaststätten sind weiterhin bis voraussichtlich incl. 17.05. geschlossen. Ab dann ist angekündigt, dass sie unter Auflagen öffnen dürfen.
    Catering und Take-Away-Restaurants können genutzt werden. Wir unterstützen Sie dabei mit Adressen, Telefonnummern etc.
  • Unsere räumlich großzügige Segelschule in Neustadt steht für das Einnehmen von Speisen und begrenzt auch für die Zubereitung zur Verfügung
  • Die Anreise zur "Ausübung kontaktarmer Sportarten" -wie unser Segeln-  aus anderen Bundesländern ist erlaubt
  • Wir haben uns mit Ordnungsamt und Wasserschutzpolizei (als Exekutive) über die Durchführung unserer Segel-Kurse proaktiv verständigt und haben eine Bestätigung, dass wir tun dürfen - was wir mit Ihnen vorhaben - unter den von uns am >>25.04. veröffentlichten Hygienestandards

+++ Stand 06.05.2020  0900 Uhr +++

Heute findet der erste Theorie Abend für den ersten Segelkurs als Video Konferenz statt.
Der erste Video-Konferenz Sportbootführerscheinkurs beginnt voraussichtlich am 12.05. er soll jeweils Dienstag und Donnerstag von 1830 bis 2100 Uhr stattfinden. Unterricht wie im Klassenraum - nur nicht im Klassenraum unter aktiver Beteiligung der Teilnehmer*innen.
Interessent*innen können sich gerne noch bei uns melden

+++ Stand 05.05.2020  1730 Uhr +++

Funk- und Führerscheinprüfungen ab dem 18.05. bundesweit unter Auflagen wieder erlaubt - vorbehaltlich konkreter Regelungen im jeweiligen Bundesland/Gesundheitsamt.
Die Auflagen sind >>hier herunterzuladen. Veröffentlicht in diesem Fall vom Deutschen Mororyacht Verband (DMYV). Sie gelten für Prüfungen des DSV sinngemäß.

 

 

 

+++ Stand 30.04.2020  1500 Uhr +++

Im Moment haben wir die Information, dass am Montag,04.05. der Hafen wieder geöffnet wird und das Segeln erlaubt sein soll.
Bei uns steht ab Montag ein SKS Praxistörn auf dem Programm.

Zur Stunde ist uns unklar bzw. nicht offiziell bakannt

+ mit wieviel Personen wir fahren dürfen

+ ob Nicht-Schleswig Holsteiner*innen zu dem Zweck einreisen dürfen

+ ob am Ende der Woche Prüfungen angeboten werden

Wir haben die Teilnehmer*innen angeschrieben mit der Bitte, sich vorerst auf Stand By zu halten - ein Tribut an Corona.

 

+++ Stand 25.04.2020 +++

Inzwischen haben wir für die Yachtausbildung und Prüfung ein "Corona-Konzept" entwickelt, mit dem wir beides - Ausbildung und Prüfung glauben sicher gewährleisten zu können: Die Kernelemente sind neben inzwischen bekannten Hygienemassnahmen:

  • Max Teilnehmerzahl: Vier Personen an Bord/ eine Person pro Kabine
  • Das gesellschaftliche Leben im Hafen findet nicht an Bord, sondern in den großzügigen Räumen der Segelschule statt
  • Lesen Sie weitere Details in unserem (geplanten)Kundenbrief zu dem Thema >>hier

Bedauerlicherweise sind wir da wohl unserer Zeit voraus. Es scheint so, dass nach jetzigen Stand der Verordnungen nicht mehr als insgesamt zwei Personen an Bord erlaubt sind. Das wird in den allermeisten Fällen sowohl finanziell, als auch inhaltlich-organisatorisch im Ausbildungs/Törn-Betrieb nicht darstellbar sein. Unser jetziger Stand dazu ist, dass wir da wohl noch etwas warten müssen.
Was Theorie-Präsenzunterricht betrifft, sind wir optimistischer und erarbeiten das dazugehörige Hygiene-und Abstandskonzept. Eine wichtige Frage dabei wird sein, ob, ab wann und unter welchen Bedingungen Prüfungen angeboten werden.
Auch erarbeiten wir gerade ein Online-Unterricht Konzept, das wir ergänzend ins Programm aufnehmen wollen.
Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

 

+++ Stand 18.04.2020 +++

Die für uns wichtigen Corona Massnahmen sind bis incl 03.05. verlängert worden. Das heisst (wenigstens) bis dahin dürfen wir keine Präsenz-Schulungen abhalten. Wir hoffen auf ein Go ab dem 04.05. Parallel arbeiten wir an einem Ausbildungskonzept unter Berücksichtigung der Corona Hygiene-und Abstandsregeln. Diese Erarbeitung erfolgt in Zusammenarbeit mit den uns vertretenden Verbänden.

+++ Stand 06.04.2020 +++

>Hamburg ancora Yachtfestival 2020 abgesagt. Alle unsere Kurse, die zu dem Datum geplant waren, finden statt, sofern es bis dahin erlaubt ist.

+++ Stand 03.04.2020 +++

Brief des DSV zum Thema Prüfungsfristen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Fristen zum Erwerb der Sportbootbefähigungsnachweise, die im Zusammenhang mit der Wiederholung von Prüfungen und der Ablegung einzelner Prüfungsteile einzuhalten sind, sind mit dem Stichtag 13. März 2020 gehemmt. Somit laufen die jeweiligen Fristen nicht weiter.

Mit Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebs (ggf. zuzüglich einer angemessenen Karenzzeit, die jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt werden kann), wird die Frist weiterlaufen. Wir werden dabei die Kapazitäten der Prüfungsausschüsse berücksichtigen und dafür sorgen, dass kein Bewerber unverschuldet unbillige Härten in Kauf nehmen muss.

Mit den besten Grüßen,

Öffentliche Auftragsverwaltung

 

 

+++ Stand 19.03.2020+++

ein Wort an unsere Kund*innen in eigener Sache:
Wie Sie sicher nachvollziehen können, befinden wir uns gegenwärtig (zusammen mit der gesamten Branche) in einer betrieblich sehr anspruchsvollen Situation.
Sie können mit etwas Geduld und Vertrauen helfen.

Es wird kein Kurs/Training/Törn ersatzlos gestrichen. Alle Teilnehmer*innen können kostenlos auf spätere Termine umbuchen. Auch bereits gezahlte Prüfungsgebühren bleiben bestehen.


Für den Fall. dass Sie Probleme mit Prüfungsfristen befürchten, haben wir die Aussage vom DSV,dass die Fristen bis auf weiteres ausgesetzt sind.


Bitte vertrauen Sie darauf, dass wir zusammen einvernehmliche Lösungen finden werden.
Danke!

 

 

 

+++Stand 16.03.+++
Alle Veranstaltungen der Segelschule sind untersagt, und wir beantragen keine Sondergenehmigungen.
Sobald sich ein Ende abzeichnet, werden wir alle Kreativität einsetzen, um praktikable Ersatzveranstaltungen anzubieten.
Wir freuen uns dann auch auf kreative Vorschläge aus Ihren/Euren Reihen.

+++Stand 15.03.+++
Hamburg zieht nach. Alle Veranstaltungen "...privater Bildungseinrichtungen" sind zunächst bis zum 30.04. untersagt. D.h. unsere Kurse, die für den Zeitraum in Hamburg geplant waren, werden auf noch nicht bestimmte Zeit verschoben. Wenn alles überstanden ist, werden wir Ihnen mehrere Alternativen anbieten.

+++ Stand 14.03.+++
In Ost-Holstein (also Neustadt) sind ab sofort alle (Segel-) Schulveranstaltungen bis zunächst 19.04. verboten. Wir haben diesbezüglich noch keine Entscheidungen getroffen. Wir versuchen, Sondergenehmigungen zu bekommen. Wir gehen davon aus, dass wir eventuelle Auflagen erfüllen können.

+++ Stand 13.03. +++
Alle Prüfungen im Sportbootbereich sind vom Ministerium über den DSV und DMYV bis auf Weiteres abgesagt.

Die Ausbildung bieten wir weiterhin an, soweit sie nicht verboten wird. Wenn Prüfungen wieder möglich sind, werden wir kurz vorher zusätzliche Auffrischungen anbieten.

Corona Risiko-Minimierung - wir sind dabei
Segeln ist und bleibt die schönste Nebensache der Welt

 

Natürlich beschäftigt uns die Frage der Corona-Abwehr wie inzwischen die allermeisten Menschen hierzulande.

Fachleute sagen uns, man könne vor dem Virus kaum sicherer sein, als auf See.

Gleichzeitig halten wir uns dort mit mehreren Menschen auf kleinem Raum auf, und da macht es Sinn, sich Gedanken zu machen, wie wir unsere Kunden und uns bestmöglich schützen können, ohne die Schönheit des Erlebens an und auf dem Meer unnötig und sinnbefreit einzuschränken.

Als erstes machen wir die normale Hygiene zum Thema und richten uns z.Zt. weitestgehend nach dem >>Dokument aus der Redaktion der "Zeit

Im Funkkurs wird ohne Mikrophon gefunkt und vor und nach dem Arbeiten an den Bedientasten empfehlen wir gründliche Handhygiene. Die Zeit muss sein.

.

An Bord gibt es markierte Trinkgefäße, so dass versehentliche gemeinsame Nutzung eines Bechers ausgeschlossen werden kann.

 

.

Auch hier wird auf umfangreiche Handhygiene geachtet.

Zur Unterstützung bringen wir z.Zt. Papierhandtuchspender in den Sanitärkabinen an.

Zudem werden unsere Kunden gebeten, genügend Papiertaschentücher mitzubringen und sie beim Husten und Niesen zu benutzen.

Vor jeder unserer Veranstaltung werden wir Hinweise über den Hygienstandard geben, wie wir ihn uns vorstellen.

Fühlen Sie sich weiterhin herzlich willkommen in unseren Kursen und Törns, und bringen Sie gerne weitere Vorschläge zur Risikominimierung ein.
Vorzugsweise im  Vorwege Ihrer Veranstaltung zum Beispiel per E-Mail oder auch telefonisch.
Wir wünschen uns, dass wir so der extremen Dynamik der Entwicklung adäquat Rechnung tragen.

Stand: 13.03.2020

 

.

Erkältung/Grippe auf der Segelyacht in Zeiten von Corona

Sollten Sie Symptome einer "einfachen" Erkältung oder Grippe haben, erfordert es in dieser Situation die Rücksicht auf andere Törnteilnehmer*innen, von dem Training/ dem Törn zurückzutreten. Gemeinsam mit Ihnen werden wir uns in dem Fall um einen Ersatz bemühen.

Mit Stand vom 13.03. 2020 gibt es die erleichterte Möglichkeiten, sich (telefonisch) krank schreiben zu lassen, sofern es sich nicht um schwere Corona Symptome handelt.

Nähere Informationen dazu >>hier.

Das wäre dann nach unserer Rechtsauffassung ein Fall für Ihre Reisrücktrittskostenversicherung. Den Abschluss dieser Versicherung empfehlen wir ja sowieso auch ausdrücklich bei der Zusendung Ihrer Anmeldunterlagen. Diese Empfehlung möchten wir aus diesem Anlass dringend wiederholen.